Benefizkonzert der Musikkapelle

Eindrucksvolles Konzert der Musikkapelle Grabenstätt

Nach allen Regeln und Facetten der Blasmusikkunst unterhalten wurden die Besucher am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Grabenstätter Pfarrkirche St. Maximilian. Annähernd in Vollbesetzung angetreten war die Musikkapelle Grabenstätt unter der Leitung ihres Dirigenten Christian Bergmann, um nach vielen Jahren wieder einmal im Rahmen eines großen Weihnachtskonzerts ihr außergewöhnliches Können zu demonstrieren.

Unbenannt

Und so mussten sich die Gäste knapp eineinhalb Stunden lang ordentlich zusammenreißen, um die einzelnen musikalischen Darbietungen nicht umgehend mit lautem Klatschen zu goutieren, so hochklassig und stimmungsvoll schallten sie durch das festlich geschmückte, im sanften Kerzenlicht erstrahlende Kirchenschiff. Dafür fiel der Applaus am Ende des Konzerts nach dem »Halleluja« aus dem Oratorium »Der Messias« von Friedrich Händel umso kräftiger und ausdauernder aus. Als klangvolle Zugabe bekamen die Besucher noch die »Annen-Polka« von Johann Strauß zu hören.

Dass das Konzert zuvor wie im Flug vergangen war, lag nicht nur an der Klasse der Musikanten und ihrem perfekt austarierten, harmonischen Zusammenspiel, sondern auch an der feinen Auswahl der Stücke, die von »Arioso« von Johann Sebastian Bach und Auszügen aus der Händel-Ouvertüre »Feuerwerksmusik« über »Trumpet Voluntary« von Jeremiah Clarke und dem Abendsegen aus der Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck bis hin   zu »The Little Drummer Boy« von Katherine K. Davis und »Gloria in excelsis deo« reichte.

Ein weiterer Höhepunkt war die vom einfühlsamen Sprecher Josef Hollerauer vorgetragene nostalgische Geschichte »Damals als Weihnachten noch weiß war«, bei der sich der Erzähler und die Musikkapelle mehrmals gekonnt die Klinke in die Hand gaben und die Zuhörer in heimeliger Atmosphäre zum Nachdenken und Träumen animierten. Passend dazu ging es dann mit Richard Eilenbergs Petersburger Schlittenfahrt durch eine traumhafte Bilderbuch-Winterlandschaft.

Den Frieden auf Erden hätten die Engel schon vor 2000 Jahren verkündet, doch diesen gebe es nicht einfach irgendwo zu kaufen, dafür müsse sich jeder einzelne mit ganzer Kraft einsetzen, betonte Ehrendirigent Hollerauer. Abschließend lobte er die Musikkapelle, »die uns mit wunderschönen Melodien beschenkt hat«. Er wisse, wie viel Arbeit da dahinterstecke.

Dieser musikalische Abend »zu Ehren Gottes« sei auch »ein Geschenk für unsere Herzen« gewesen, resümierte Pater Augustin und freute sich über die außergewöhnliche Anzahl an Musikanten und Sängern in der Gemeinde. Der Spendenerlös kommt dem Altenheim Marienstift Marwang und der »Aktion Grabenstätter Christkindl« zugute.

Nach der Winterpause wartet auf die Musikkapelle wieder ein auftrittsreiches Jahr. Höhepunkt ist das Frühjahrskonzert am 19. März in der Mehrzweckhalle in Grabenstätt. mmü

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Comments are closed.